Beauty,  DIY

I’m in love with the Coco – 10 Beautytipps

Kokosöl ist ein wahres Wundermittel!

Dieses weiße Fett, dass man in jedem Biomarkt (und mittlerweile sogar im gut sortierten Supermarkt) für ungefähr 4-6€ kaufen kann, ist ein ungeschlagener Alleskönner. Ich benutze es täglich und spare mir damit einiges an Shoppingzeit in Drogerien. 
10 Verwendungsmöglichkeiten habe ich mir für euch rausgesucht, weil Kokosöl einfach unglaublich ist. 

1. Als Make-Up-Entferner

Eine winzige Menge reicht bereits aus um Make-Up, sowie wasserfestes Augen-Make-Up zu entfernen. Einfach ein bisschen Kokosöl mit den Fingern, oder einer Gesichtsreinigungsbürste auftragen und das Make-Up dahinschmelzen lassen! 

2. Als Hautpflege  

Nach dem Abschminken werdet ihr feststellen, dass sich die Haut ein wenig „ölig“ anfühlt. Mit den gereinigten Fingern könnt ihr dieses Öl in die Haut einmassieren und trockene Stellen behandeln. Kokosöl eignet sich nämlich bestens als Hautpflege. Und nicht nur für’s Gesicht, sondern auch für den Körper.

3. Als Haarpflege

Was gut für die Haut ist, ist meist ja auch gut für die Haare. Gib’ einfach ein wenig Kokosöl in die Längen und Spitzen deiner Haare und lass es über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen wäschst du dir wie gewohnt die Haare. Danach sollte dein Haar glänzen, gut riechen und sich super weich anfühlen! 

4. Wund-, Pickel- und Narbenpflege

Kokosöl wirkt antibakteriell. Die darin enthaltene Laurinsäure ist dafür verantwortlich. Ihr könnt Kokosöl auch gezielt auf einen heranwachsenden Pickel tupfen, dieser wird dann durch die Laurinsäure am weiterwachsen gehindert. Toll, nicht? 

Außerdem gibt es keine bessere Narbenpflege als dieses Öl. Das Kokosöl sorgt für eine elastische Haut, pflegt und desinfiziert – deswegen ist es sogar für ganz frische Narben geeignet. Vergessen sind die teuren Narbenroller von der Apotheke.

5. Als After-Sun-Pflege

Das passt ja gut zum kommenden Sommer! Kokosöl eignet sich wunderbar zur Pflege nach dem Sonnenbaden. Auch, wenn du es vielleicht etwas zu gut gemeint hast und einen Sonnenbrand riskiert hast. 
Und da wir gerade bei der Sonne sind … 

6. Kokosöl als Sonnenschutz

Ja, richtig gelesen. ÖL als SonnenSCHUTZ. 
Das klingt erstmal komisch, weil man Öl in Verbindung mit Hitze ja in erster Linie zum Braten nutzt. Aber es stimmt. Kokosöl hat einen Lichtschutzfaktor 8 ! Das ist zwar nicht bombastisch viel, aber für ein kurzes Sonnenbad durchaus geeignet. Außerdem glänzt die Haut so schön, wenn sie eingeölt ist. 

7. Zum Rasieren 

Damit die Beine am Strand so richtig schön glatt und glänzend aussehen, kann man Kokosöl auch wunderbar zum Rasieren verwenden. Der Rasierer gleitet dann sehr sanft über die Haut und man muss sich die Haut danach nicht mal eincremen. Nur den Rasierer sollte man hinterher gut ausspülen. 

8. Als zusätzliche Zahnpflege

Kokosöl eignet sich auch zur aktibakteriellen Mundreinigung. Einen Esslöffel Öl in den Mund nehmen und einige Minuten durch die Zähne ziehen. Dabei nimmt es Bakterien und Viren auf, die man hinterher ganz einfach ausspucken kann. Dies pflegt das Zahnfleisch und die Zähne zusätzlich und ist deutlich sanfter als ein Mundwasser. 

9. Als Badezusatz

Man kann es auch als tollen, pflegenden Badezusatz verwenden. Dafür einfach 2-3 Teelöffel Öl in die volle Badewanne geben und genießen. Danach muss man sich auch nicht mehr eincremen. 

10. Als Peeling

Ihr könnt mit Kokosöl wirklich tolle Peelings herstellen. Dafür 200g Kokosöl, 100g braunen Zucker und 50g Honig zusammenmixen und loslegen. Das fertige Peeling kann man wunderbar in kleine Einmachgläser abfüllen.  

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!
Lasst mich doch gerne wissen, wie ihr Kokosöl alternativ verwendet.

xoxo
Elli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.